mein Header

News

20. April 2018 08:30 Alter: 88 Tage

Hamburg - Wandsbek

Polizist schiesst mit Küchenmesser bewaffneten Mann nieder

 

Mann soll Passanten bedroht haben

In Hamburg hat ein Polizist am Freitagmorgen einen Mann niedergeschossen. Der Mann soll vorher mit einem Messer bewaffnet rumgefuchtelt und gedroht haben. Daraufhin hat ein Beamter Gebrauch von der Schusswaffe gemacht. Genauere Hintergründe sind noch nicht bekannt. Spurensicherung ist vor Ort.

Wir haben die Bilder:

- Blutlache auf der Straße

- Messer liegt auf Straße, close

- Patronenhülse liegt auf Straße

- Jacke mit Polizeimarkierungen

- Markierungen auf der Straße

- verdächtiger Mann wird in RTW behandelt (ggf pixeln!)

- RTW und NAW vor Ort

- Einsatzkräfte vor Ort

- Absperrungen der Polizei

- Polizisten besprechen sich

- Spurensicherung vor Ort (bitte pixeln!)

- diverse Schnittbilder und Übersichten

---------------------------------------------------------------

Presseinformation der Polizei HH / OTS - Stand 10:00 Uhr 

POL-HH: 180420-2. Schusswaffengebrauch in Hamburg-Wandsbek

Hamburg (ots) - Tatzeit: 20.04.2018, 06:42 Uhr Tatort:

Hamburg-Wandsbek, Friedrich-Ebert-Damm

Bei einem Polizeieinsatz am heutigen Morgen ist ein 24-Jähriger aus Kamerun durch einen Schuss eines Polizeibeamten am Bein verletzt worden. Die weiteren Ermittlungen hat das Dezernat für Interne Ermittlungen (DIE) übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen lief der Mann mit einem Messer in der Hand auf dem Gehweg entlang und bedrohte Passanten. Auf die Anweisungen der alarmierten Polizeibeamten reagierte der Mann nicht und näherte sich Ihnen weiter in bedrohlicher Weise . Ein Beamter des Polizeikommissariats 37 gab daraufhin einen Warnschuss ab. Als der 24-Jährige auch hierauf nicht reagierte, gab ein weiterer Beamter gezielt einen Schuss auf das Bein des Mannes ab. Dieser ging zu Boden und konnte von den eingesetzten Beamten gesichert werden.

Der Mann wurde im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert.

Lebensgefahr besteht nicht.

Bei dem Einsatz wurden weder Passanten noch Polizeibeamte verletzt.

Der Friedrich-Ebert-Damm ist derzeit immer noch ab Stephanstraße in beide Richtungen gesperrt. Umleitungen erfolgen über die Holzmühlenstraße und Am Stadtrand.

Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!