mein Header

News

01. April 2021 00:05 Alter: 17 Tage

Hamburg - Eppendorf / Schwanenwinterquartier

„Schwan to fly“ - "Click und collect" jetzt auch bei den Alsterschwänen

 

Internationaler Austausch von Zuchtschwänen um den Genpool zu erweitern

Frische Gene sind auch in der Tierwelt wichtig um die Abwehrkräfte zu bewahren und um für kräftigen Nachwuchs zu sorgen. Deshalb hat der Hamburger Schwanenvater Olaf Nieß mit einem internationalen Konzern der der Tierwelt einfach etwas Gutes tun will ohne dabei auf den eigenen Vorteil bedacht zu sein einen Vertrag über die Anlieferung von kräftigen und potenten Jungschwänen abgeschlossen. Aufgrund der vielfältigen Aufgaben können die Mitarbeiter die internationale Suche und das abholen von Schwänen nur noch bedingt leisten. Deshalb diese Zusammenarbeit.

In Zukunft sucht Herr Nieß über eine internationale Datenbank die von allen Schwanenvätern und Tierschutzorganisationen weltweit betrieben wird die geeigneten Tiere aus welche am besten erscheinen die „Weiße Flotte“ zu verstärken und widerstandsfähig zu machen. Wenn dann ein geeigneter Schwan gefunden wurde wird dieser sozusagen per Mausklick bestellt und kostenlos von dem Konzern abgeholt und in Hamburg zentral mit allen gültigen Papieren und Impfbescheinigungen angeliefert.

Nach dem Eintreffen werden die Tiere nochmals von einem Tierarzt untersucht und die Einreisepapiere streng kontrolliert. Erst danach werden die Tiere für die Alster „freigegeben“. Um die Transportwege für die Tiere kurz zu halten holt der Schwanenvater das Tier an einer zentralen Stelle in unmittelbarer Nähe zur Binnen- und Außenalster ab um sie dann sofort in die Freiheit auf Hamburgs schönsten Binnengewässer freizulassen.

Hamburgs Medienvertreter durften den ersten Transport begleiten und sich von der absoluten tierschutzkonformen und tiergerechten Arbeit aller Beteiligten ein Bild machen. Auch ist für zukünftige Transporte gewährleistet das neutrale Organisationen in Zusammenarbeit mit den Behörden diese Transporte engmaschig überwachen werden um sicherzustellen das es zu keinerlei Problemen während der Transporte kommt.

Für die Zukunft ist auch noch eine spezielle Ankunftshalle in Planung um den Tieren einen perfekten Aufenthalt zu bieten sollte es einmal Probleme mit sogenannten „Reisekrankheiten / Unwohlsein“ nach der Ankunft geben. Hierzu wurden bereits Gelder durch den Senat bereitgestellt. 

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!