mein Header

News

30. Mai 2018 17:00 Alter: 53 Tage

Hamburg - Außenalster

Dramatischer Start ins Leben - Alsterschwanenkücken und Schwanenmama vom Schwanenvater Olaf Nieß gerettet

 

Schwanenmama soll Angelschnur im Schnabel gehabt haben und war auch sonst nicht im besten Gesundheitszustand - Schwanenvater und Wasserschutzpolizei fangen die Mama und alle 3 Kücken ein und bringen sie zur Überprüfung zum Tierarzt

Für drei der ersten Schwanenküken des Jahres 2018 auf der Außenalster beginnt das Leben dramatisch: Passanten hatten am Mittwochnachmittag die Polizei alarmiert, weil der Schwanenmama ein Gegenstand aus dem Schnabel ragte - möglicherweise eine Angelschnur. Schwanenvater Olaf Nieß wurde dazugerufen. In einem Boot der Wasserschutzpolizei konnte er die Schwanendame und ihre drei Babys vom Vater trennen, ins Schilf treiben und dort einfangen. Bei der ersten Untersuchung noch am Alsterufer konnte Nieß aber nichts im Maul des Tieres entdecken. Allerdings war der Vogel laut Nieß in einem schlechten Allgemeinzustand. Die Schwanenmama und ihre Küken wurden deshalb zum Tierarzt gebracht. Dort soll das Muttertier auch geröntgt werden, ob sie nicht vielleicht doch einen gefährlichen Gegenstand verschluckt hat. 

Foto und Videoangebot

Wir haben die Bilder und O-Töne:

- Schwanenfamilie auf der Alster - close

- bei der Schwanendame sitzen die drei Küken auf dem Rücken

- Olaf Nieß treibt Mama und Küken ins Schilf

- Schwanenfamilie wird eingefangen und zum Boot gebracht

- Boot kommt an der Wasserschutzpolizeiwache an

- weitere Schnittbilder

- O-Töne von Olaf Nieß - ist ein dramatischer Start ins Leben, wenn die Mama verletzt ist.. Passanten hatten die Polizei alarmiert, dass die Mama was im Maul hätte... haben erstmal nichts gefunden... kommen jetzt trotzdem zum Tierarzt, Schwanenmama wird geröntgt... 

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!