mein Header

News

07. August 2018 12:50 Alter: 13 Tage

Hamburg

Die Alsterschwäne ziehen wegen der Hitze ins Winterquartier

 

Nach Hitzetod mehrerer Schwäne auf der Alster - Schwanenvater Olaf Nieß bringt Hamburgs geliebten Tiere ins sichere Winterquartier

Durch die anhaltende Hitze sind bereits am Wochenende drei Schwäne gestorben. Um die geliebten Tiere der Hamburger zu schützen, müssen die Schwäne vorübergehend in ihr Winterquartier umziehen. Schwanenvater Olaf Nieß bracht heute ein Teilbestand von etwa 30 Vögeln in den Eppendorfer Mühlenteich . Dabei handelt es sich um die Tiere an der Rathausschleuse der kleinen Alster und in der Binnenalster. Wie lange die Schwäne in ihrem Winterquartier bleiben müssen, hänge von der Wetterentwicklung in den nächsten Tagen bzw Wochen ab. Die Tiere können in dieser Umgebung besser beobachtet werden, um dann auf Krankheiten oder Schwächeanfälle schneller reagieren zu können. In den nächten Tagen wird der Schwanenvater auch noch weitere Schwäne in den Kanälen einfangen und ins Winterquarttier bringen.

Fotoangebot

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!