mein Header

News

31. Mai 2011 15:40 Alter: 9 Jahr(e)

Sondereinsatz des Hamburger Zolls - Drogenschmuggler von der Autobahn A7 "gefischt"

 

19 Säcke mit insgesamt 215 KG Khat sichergestellt

Im Rahmen eines gemeinsamen Sondereinsatzes mehrerer Kontrolleinheiten des Hauptzollamtes Hamburg-Hafen wurden von Mo., den 30.05. auf Di., den 31.05.
intensive Personen- und Fahrzeugkontrollen an den Übergängen der Hamburger Freizone, am Alten Elbtunnel, an den Landungsbrücken sowie der Autobahn A 7 durchgeführt. Im Fokus der Kontrollen standen illegale Einfuhr von zoll- und verbrauchssteuerpflichtigen Waren wie Alkohol und Tabak aus dem Gebiet der Freizone des Hamburger Hafens sowie der Insel Helgoland und Verstöße gegen das Schwarzarbeitsbekämfungsgesetz. Zur Bekämpfung des Rauschgiftschmuggels wurde eine stationäre Kontrollstation an der Autobahn A 7 errichtet. Hier fanden die Zollbeamten um kurz nach 23 Uhr im Kofferraum eines ihnen zugeführten Fahrzeuges mit schwedischen Kennzeichen 19 Jutesäcke randvoll gefüllt mit 215 kg Khat. Die weiteren Ermittlungen gegen den Fahrzeugführer, einen 60-jähriger Niederländer, übernahmen Beamte des Zollfahndungsamtes Hamburg

Anmerkung:
Bei dem Betäubungsmittel Khat handelt es sich um eine Pflanze mit berauschender Wirkung, die aus Afrika stammt und gekaut wird. Das in den Blättern enthaltene Cathinon unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz. Die Einfuhr, der Besitz und Handel von Khat ist in Deutschland verboten.

Fotos und Text: Quelle Zoll

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!