mein Header

News

15. Mai 2017 08:30 Alter: 160 Tage

Helgoland

Robben und Seehunde auf der Düne von Helgoland - viele unverantwortlich handelnde Touristen unterschreiten deutlich den Sicherheitsabstand um Fotos zu machen

 

So ist es eventuell nur eine Frage der Zeit bis man auf der Helgoländer Düne die Robben und Seehunde noch mehr vor den Besuchern schützen muß

Die Robben und Seehunde auf der Helgoländer Düne sind eine tolle Attraktion mit der Helgoland auch Werbung betreibt. Allerdings sollte man auch aus Eigenschutz den Tieren nicht zu nahe kommen da die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum so gestört werden und auch aggressiv reagieren können.

Deshalb stehen dort auch diverse Schilder die auf einen Mindestabstand von 30 Metern hinweisen

Leider interessiert das anscheinend viele Touristen überhaupt nicht mehr und sie ""Kriechen schon fast an die Tiere ran" " bzw rennen zwischen ihnen hindurch um schöne Fotos zu bekommen. Da sie sich damit selber in Gefahr bringen scheint viele dieser uneinsichtigen Mitmenschen nicht zu stören. Spricht man sie auf ihr Fehlverhalten an reagieren sie vollkommen uneinsichtig und auch aggressiv . Hauptsache sie haben ihr Handyfoto oder ihr tolles Bild. Das sie damit nachfolgenden Touristen auch schaden interessiert diese Egoisten anscheinend überhaupt nicht.

So kann es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit sein bis andere rigerose Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen um die Tiere vor völlig uneinsichtigen und teilweise unverantwortlich handelnden Mitbürgern zu schützen.

Zusatzhinweis: unsere Bilder entstanden mit sehr großen Teleobjektiven unter Berücksichtigung des vorgeschriebenen Mindestabstand

Fotoangebot

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!