mein Header

News

21. März 2018 09:45 Alter: 34 Tage

Hamburg

Osterfeuer in Gefahr - Erste Osterfeuer abgesagt

 

Neue Verordnungen der Behörden sorgen für Unmut www.hamburg.de/abfall/9742606/verbrennung-von-gruenabfaellen-/

Die traditionellen Osterfeuer in Hamburg könnten möglicherweise in Zukunft nicht mehr stattfinden bzw sehr viel kleiner ausfallen als wie bisher. Aufgrund neuer Verordnungen regt sich sehr viel Unmut. Erste Veranstaltungen sollen bereits abgesagt worden sein.

Da das verbrennen von Paletten und behandelten Holz nicht mehr gestattet ist dürfen auch bei sogenannten Brauchtumsfeuern wie dem Osterfeuer nur noch unbehandeltes Holz verbrannt werden. Somit stehen viele Osterfeuer mangels Masse an Holz möglicherweise vor dem aus. Die Veranstalter der Feuer sind somit auf Naturholzspenden angewiesen.

Da laut der Verordnung der Umweltbehörde auch das verbrennen von Gartenabfällen wie Laub und Äste seit Oktober 2017 in Privat- und Kleingärten sowie in öffentlichen Einrichtungen ganz verboten ist stossen zusätzlich auch Kleingärtner auf Probleme. Diese müssen sich jetzt andere Wege möglicherweise kostenpflichtige Wege der Entsorgung suchen.

Die Verordnung wurde erlassen um die Luftqualität in der Stadt zu verbessern

Foto und Videoangebot von Osterfeuern - auch Luftbilder vorhanden

weiterführender Links:

http://www.hamburg.de/abfall/9742606/verbrennung-von-gruenabfaellen-/

http://www.hamburg.de/abfall/9742606/verbrennung-von-gruenabfaellen-/

 

 

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!