mein Header

News

31. Oktober 2017 12:15 Alter: 22 Tage

Hamburg - Eppendorf

Schwan fährt schwarz - Alsterschwan legt U-Bahnverkehr für fast 2 Stunden lahm

 

Schwanen Notlandung nach vermutlicher Windboe

Die "Notlandung" eines Schwans auf den Gleisen in der Nähe der U-Bahnstation Kellinghusenstrasse hat den U-Bahnverkehr heute morgen für fast 2 Stunden stark beeinträchtigt. Das Tier war vermutlich aufgrund einer Windboe in die Gleise gestürzt und konnte von da aus nicht mehr starten. Die Hochbahn alarmierte die Feuerwehr und den Schwanenvater um das Tier einzufangen. Da die Einsatzstelle in einem Wendegleis lag mussten die Feuerwehrmänner und auch der Hamburger Schwanenvater mit einem U-Bahn Zug dort hin gefahren werden. Nachdem man das Tier "umzingelt" hatte fing der Schwanenvater Olaf Nieß das Tier ein. Danach fuhren alle Einsatzkräfte mit dem Schwan gemeinschaftlich mit der U-Bahn zur Bahnstation zurück. Der Schwanenvater verbrachte den Schwan anschließend ins Schwanenquartier. Auf den ersten Blick scheint das Tier unverletzt zu sein. Es wird nun im Schwanenquartier ein paar Tage zur Beobachtung bleiben.

Ob der Schwan das nun als verfrühten Halloweenscherz angesehen hat und ob dem weißen Schwan nun wegen Schwarzfahrens ein Verwarngeld droht blieb unbekannt.

Foto / Videoscreenshots und Videoangebot

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!