mein Header

News

05. Oktober 2017 22:20 Alter: 17 Tage

Hamburg - Moorfleet

Seehund "Stormy" vom Unwetter in die Alte Dove Elbe getrieben und auf die Strasse "gerobbt" - Passanten retten das Tier von der Strasse

 

Tier saß auf der Strasse und drohte ggf. überfahren zu werden - Passanten und Autofahrer alarmieren den Schwanenvater - Teil 1 des Materials

Der Sturm und der dadurch entstehende Seegang auf "Alten Dove Elbe" im Holzhafen im Stadtteil Moorfleet war auch der Seehund "Stormy zuviel. Kurzerhand veließ er am Donnerstag gegen 18:30 Uhr das kalte aufgewühlte Nass des Flusses, "robbte" den Deich hoch und legte sich etwas desorientiert erscheinend auf die Strasse"Moorfleeter Deich" ohne auf die dort fahrenden Autos zu achten. Autofahrer und Passanten entdeckten das Tier und veranlassten das der Hamburger Schwanenvater und gleichzeitige Revierjagdmeister zur Rettung von "Stormy" herbeigerufen wird. Vor dessen Ankunft legte der Autofahrer Niko Rust (39) und Passantin Nicola Potradi (36) gemeinsam Hand an und verfrachten den Seehund von der Strasse in den großen Kofferaum des Transporters von Niko Rust um ihn au dem Gefahrenbereich zu bringen. Anschließend warteten sie gemeinsam mit "Stormy" auf den Schwanenvater der das Tier in Empfang nahm und ins Schwanenwinterquartier brachte wo sich "Stormy" über Nacht erst einmal in einem beheizten Raum aufwärmen und vom Stress erholen konnte. Eine erste Sichtung durch den Schwanenvater ergab das "Stormy" nur kleinere ganz leichte Abschürfungen hat die aber medizinisch nicht behandelt werden müssen da sie nur oberflächlich sind. Am Freitag morgen wird das Tier von Mitarbeitern der Seehund und Robbenaufzuchtstation Friedrichskoog abgeholt, weiter beobachtet und sicherlich auch noch ein wenig aufgepäppelt bevor "Stormy" wieder in ruhigere Gewässer bzw. die Nordsee entlassen wird.

Den Namen hat er übrigens von allen Beteilgten gemeinsam aufgrund der aktuellen Wetterlage bekommen

Foto und Videoangebot - Motive

Stormy in einer großen Schale

Schwanenvater Olaf Nieß, Niko Rust und Nicole Potradi sitzen neben der Schale mit "Stormy" und unterhalten sich bzw. besprechen den weiteren Werdegang

Blick über die Strasse und die "Dove Elbe" - den Auffindeort

"Stormy" wird in das Auto des Schwanevaters verladen.

"Stormy" wird in einem Raum im Schwanenwinterquartier gebracht

Olaf Nieß begutachtet "Stormy"

"Stormy" versucht wegzurobben

Diverse Schnittbilder

OTon mit dem Finder Niko Rust

OTon mit Olaf Nieß

-------------------------------------------------------

TEIL 1 DES MATERIALS - BITTE BEACHTEN SIE AUCH TEIL 2 DER BILDER AUF www.citynewstv.de

 

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!