mein Header

News

05. Mai 2017 08:31 Alter: 79 Tage

Hamburg - Neumühlen

Brandstiftung an mehreren Fahrzeugen der "Deutsche See"

 

Polizei spricht von Brandstiftung - Firma geriet erst vor Tagen in die Schlagzeilen weil sie gegen Autohersteller wegen falscher Abgaswerte möglichwerweise rechtlich vorgehen will

In der Nähe des dieses Wochenende stattfindenden Hafengeburtstags brannten in der Nacht zu Freitag mehrere Fahrzeuge auf einem Parkplatz der „Deutsche See“ an der Großen Elbstraße in Altona. Ein Laster, ein Klein-LKW und zwei Transporter des Unternehmens brannten komplett aus. Zwei weitere
Fahrzeuge und eine angrenzende Halle wurden von den Flammen beschädigt. Nach ersten Ermittlungen ist von Brandstiftung auszugehen. Ob es hier einen politischen Hintergrund gibt, müssen nun die Ermittlungen ergeben.  Auch ein möglicher Zusammenhang mit dem anstehenden G20 Gipfel ist nicht ausgeschlossen und wird geprüft.

Die Deutsche See geriet erst vor eineigen Tagen in das Licht der Öffentlichkeit weil sie wegen falscher Abgaswerte an ihren Fahrzeugen gegen Autohersteller möglicherweise rechtlich vorgehen will. Ob dieses in einem Zusamménhang mit den Bränden steht ist unklar.

Foto und Videoangebot

- Blick in komplett ausgebranntes Führerhaus
- ausgebrannte Fahrzeuge
- diverse Brandspuren an weitere Fahrzeugen
- geschmpolzene Fahrzeugteile
- leicht beschädigte Außenfassade der Halle
- Brandspuren an den Reifen eines LKW
- Brandspuren auf dem Parklatz
- Schnittbilder
- O-Ton mit Werner Nölken – Pressesprecher Feuerwehr, äußert sich zu dem nächtlichen Feuerwehreinsatz

Presseinformation der Feuerwehr Hamburg / OTS:

FW-HH: Feuerwehr Hamburg löscht brennende Kühlfahrzeuge und kann Brandausbreitung auf Gebäude verhindern

Hamburg (ots) - Hamburg-Altona, 05.05.2017, 02:37 Uhr, Feuer (FEU), Große Elbstraße

In den frühen Morgenstunden erhielt die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 die Meldung, dass zwei Kleintransporter auf einem Hof brennen sollen. Daraufhin alarmierte ein Disponent die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Altona und zwei weitere Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Altona sowie der Feuer- und Rettungswache Innenstadt zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, das auf dem Hof eines fischverarbeitenden Betriebes aus bisher unbekannter Ursache mehrere Kühlfahrzeuge in Brand geraten waren. Das Feuer konnte von zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr und einem B-Rohr zu Schutz des benachbarten Gebäudes schnell gelöscht werden.

Insgesamt wurden drei Kleintransporter und zwei PKW beschädigt. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungsarbeiten übergeben werden. Die Feuerwehr Hamburg war mit zwanzig Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!